News

Unsere Künstlerische Leiterin Bárbara Luci Carvalho erhielt am 26.06.2021 in der Kategorie "Aushalten. Durchhalten. Standhalten. Die Momente, durch die es weiter geht" im Rahmen der Hessischen Theatertage 2021. „Für ihre herausragende Leistung als Künstlerin des Ensembles antagon theaterAKTion und als Künstlerische Leiterin des Internationalen Frauen* Theater Festival ist Bárbara Luci Carvalho nominiert. Als Theatermacherin arbeitet Bárbara Luci Carvalho an einer nachhaltigen Vernetzung feministischer Projekte in Frankfurt, der Region Rhein Main, Deutschland sowie international und setzt mit den künstlerischen Weiterbildungsangeboten Impulse innerhalb des Ensembles antagon theaterAKTion sowie der Freien Theaterszene...

Verlängerung der Deadline: 15.07.2021 Das fünfte Internationale Frauen*Theater-Festival (13. – 19.09.2021) in Frankfurt am Main lädt alle Frauen* ein, ihre Positionen und Perspektiven künstlerischer Arbeit zum diesjährigen Thema “Womxn Performing Selves” im Rahmen des Festivals zu teilen. Künstler*innen können ab sofort ihre Forschungen, Produktionen und Gedanken zu Kultur und Geschlechtergerechtigkeit für unser Programm hier vorschlagen. Unter dem Titel “Womxn Performing Selves” bietet das Kulturevent eine vielfältige Darstellung von Frauen*. Dieses Jahr werden wir den Festivalrahmen um Theaterarbeiten im öffentlichen Raum erweitern. Wir suchen Künstler*innen für ein diverses Publikum. Hierfür wollen wir wissen, welche Themen Euch während der Pandemie bewegt haben. Welche Formate und künstlerische Sprache habt Ihr im vergangenen Jahr entwickelt und ausprobiert? Die Lebendigkeit des Theaters erhalten wir auch während der Covid-19-Pandemie: Über pädagogische, soziale und kulturelle Aspekte berücksichtigt das IFTF im neuen Konzept sowohl die Begebenheit im öffentlichen Raum, als auch direkt am Festivalort. Mit einem erprobten Hygienekonzept sind Theateraufführungen mit Publikum vor Ort ebenso, wie auch deren Livestreams geplant. Das Internationale Frauen*Theater-Festival bietet eine Plattform für alle Frauen*, neue Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. 2021 wollen wir die Etablierung des Netzwerks Freier Darstellender Künstler*innen aus dem RheinMain-Gebiet fortführen. Nähere Informationen geben wir in Kürze auf unseren Social Media-Kanälen bekannt. Bewerbt Euch (mit Angabe des Budgets und technischer Bedingungen) für: • Performances im öffentlichen Raum, z.B. Audiowalk, Site-specifics etc. • Teilnehmer*innen für die Festival-Residenz 13. bis 19. September (Sichert euch eine der begrenzten Künstler*innen-Residenzen vor Ort während des Festivals! Mehr Informationen folgen in Kürze.) • Workshopleiter*innen • Theateraufführungen und Performances • DJ*anes & Livemusik • Pandora‘s Box: Video-Performance oder Video-Installation etc. • 'Symposium' - Beitrag zum Thema "Womxn Performing Selves" Die Bewerbung ist mit einer Projektbeschreibung, Videos und eines Fotos an unser Bewerbungsformular bis zum 15.07.2021 zu senden. Foto: Katharina Dubno IFTF...

14.02.2021 V-Day - One Billion Rising: Eine tolle Initiative zum internationalen Aktionstag! Wir haben mitgemacht. Mit Tanz, Sprache und Gesten zeigen viele Institutionen im Kurzfilm ihre Solidarität und ihren Protest gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*. Infos unter:...

für portugiesischsprachige Frauen, trans und nicht binäre Personen Freitag, 23.10.2020 um 18:00 Uhr In diesem Workshop wollen wir uns mit der politischen Geschichte des Samba beschäftigen und unsere eigenen Körper dazu nutzen, die widerständige Praxis des Tanzes und den Rhythmus aus Bahia in uns selbst wirksam werden zu lassen. Der Workshop ist Teil des Empowerment Angebots "Telling (Hi)Story" der Bildungsstätte Anne Frank und wird von der Tanz-Theaterpädagogin Bárbara Luci Carvalho...

Ich bin mehr als glücklich darüber zu wissen, dass Barbaras Internationales Frauen*Theater-Festival stattfindet. Ich bin es auch vonseiten des Magdalena Projekts,  dem internationalen Netzwerk für Frauen im zeitgenössischen Theater. Ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass alle Beteiligten, Künstler*innen, Organisator*innen, Techniker*innen und das Publikum, eine wahrhaft bereichernde Erfahrung machen werden. In dieser seltsamen und distanzierten Zeit, die wir gerade durchleben, müssen wir Wege finden, uns zu verbinden, miteinander zu sein und uns der Isolation zu widersetzen. Livestreams sind eine Möglichkeit, das zu tun. Wir können unsere Arbeit gegenseitig mitbekommen und (digital) füreinander da sein. Aber wir alle wissen, dass ein Livestream nicht die lebendige Begegnung ist, die wir alle am Theater schätzen;  im selben Raum anwesend zu sein, Energie und Konzentration auszutauschen und Ideen im Livemedium der Performance zu teilen. Diese Zeiten verlangen von uns, anders zu denken.  NEU zu denken. Wie können wir Liveness aufrechterhalten, während wir innerhalb der Guidelines bleiben, die von unseren verwirrten, manchmal inkompetenten Regierungen vorgegeben werden? - Wir versuchen alle, safe zu bleiben. Wir müssen aus den gewohnten Strukturen, die wir Theater nennen, heraustreten, und das Herzstück dessen definieren, was es wirklich ist: ein Live-Austausch. Das kann auf vielen unterschiedlichen Wegen stattfinden.  Jetzt ist die Zeit für Neu-Erfindungen gekommen! Theater muss nicht auf einer Bühne und nicht in einem Theatergebäude stattfinden und auch nicht mit einem Publikum, das schweigend im Dunkeln sitzt, während es denen zusieht, die auf einer erhöhten Bühne mit auf sie gerichteten Scheinwerfern ihre Ideen und Wahrheiten aussprechen. Theaterleute können vielmehr Begegnungen in unzähligen Formen und Gestalten erfinden – wir müssen nur im wahrsten Sinne des Wortes über den Bühnenrand schauen. Viel Experimentieren kann zwar zu vielen Fehlschlägen führen, aber aus einem Misthaufen können schließlich auch wunderschöne Blumen erwachsen. Ich bin sicher, dass die Begegnungen, Diskussionen und Performances, die in diesen Tagen angeboten werden, diese zeitgenössischen grenzüberquerenden und kulturübergreifenden Debatten und Gedanken weiter schüren werden. Und ich hoffe, dass noch viele ihre Komfortzone verlassen und Fehlschläge riskieren werden, damit wir in diesen seltsamen, herausfordernden und aufregenden Zeiten neue Wege gehen können. Grußwort IFTF 2020 Jill Greenhalgh Gründerin und Künstlerische Leitung – The Magdalena...

Vielen Dank für die zahlreichen, großartigen Bewerbungen zum Internationalen Frauen*Theater-Festival 2020. Die Entscheidung ist gefallen, das Line-Up steht. Für diejenigen unter Euch, die wir in unserer Auswahl leider aufgrund unserer Kapazitäten nicht berücksichtigen konnten: Interessierte für Workshops haben die Möglichkeit, vor Ort Unterkunft und Verpflegung in Form einer Festivalresidenz zu buchen. Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen folgen in Kürze. HESSEN: Daedalus-Company – Buy little buy less buy nothing at all DJane Irinski DJane carolitaLApomba Dorsey Bushnell – Entdeckungsreise mit und über Grenzen Gabriela Schwab Veloso - Zeitfenster Gala Montero – Guacoldas Chilenische Frauen in Hessen Kay Ree – Live-Musik Mareike Buchmann – TEIL:WEISE MEHR WERDEN Pirkko Cremer – Nunu, die kleine Wolke Vivien Klein – Mamas 2nd Edition Zimt und Zunder Frauen Band – Live-Musik Bárbara Luci Carvalho – Corpus Mundi & Mädchen*Workshop   INTERNATIONAL / NATIONAL: Helena Kontoudakis – Empowering Differences Odin Teatret – Ave Maria Laia Ribera & Rafi Martin – WAX-en Meriam Bousselmi & Miriam Lembjadi – Eine Rose als Stütze Pleun Gremmen & Edith van den Elzen – Videoinstallation Stephanie Bangoura – Workshop Teraz Poliź – Black square. Sonata for keyboard and tape Theater Nucleo – Private Bestiary   RESIDENZ: Gabriela Schwab Veloso Pro Quote Bühne Oriana Irisity Natasha Padilha Terezinha...

In diesem Jahr zählen wir (auf) Euch! Unsere Öffnungszeiten: 17:00 – 23:00 Uhr Alle Besucher*innen auf dem Gelände protagon e.V. müssen sich mit Namen und Anschrift registrieren. Bitte bringt einen eigenen Stift und Mund- Nasenbedeckung mit! Aufgrund der Covid-19-Schutzmaßnahmen dürfen nur 120 Besucher*innen gleichzeitig auf das Kulturgelände protagon e. V.. Es gibt einen Ein- und Ausgangsbereich, der den Zu- und Ablauf steuert und Gäst*innen zählt. Ist das Gelände bis zur max. Besucher*innen-Zahl voll, wird am Eingang keine Prio mehr für Gäst*innen mit ausgefüllten Zetteln möglich sein. Mitbring-Kit für sicheren & schnelleren Einlass (solange die Besucher*innen-Zahl auf dem Gelände es zulässt) 1. Ausgefüllte Registrierung als Besucher*in 2. Mund- und Nasenbedeckung Bitte tragt Euren Mund- und Nasenschutz, bis Ihr einen Sitzplatz eingenommen habt. Auf dem Gelände Das Internationale Frauen*Theater-Festival ist eine Veranstaltung mit festen Sitzplätzen in mehreren Bereichen auf dem Gelände. Wenn ein spezielles Sitzareal voll ist, bitten wir Besucher*innen an einem anderen Bereich Sitzplätze zu nehmen. Es gibt KEINE STEHPLÄTZE bei den Aufführungen. Unsere Sicherheitskoordination und Sicherheitspartner*innen baten uns, auch zu erwähnen, dass auch Tanzen nicht geht. Bitte beherzigt diese Hinweise. Davon hängt der Erfolg des Internationalen Frauen*Theater-Festivals ab. Abstands- und Hygieneregeln 2020 Lasst uns gemeinsam zeigen, dass es respektvoll, friedlich und mit hoher Kultur geht, öffentliche Veranstaltungen Covid-gemäß zu organisieren. Damit es hier „vorbildlich“ läuft, denkt dran, alles hängt miteinander zusammen – wir sind alle verantwortlich für unsere Umwelt … Basics der Hygiene- und Verhaltensregeln Bitte haltet Abstand Bitte habt immer eine Mund- und Nasenbedeckung dabei, Absetzen geht am Sitzplatz. Bitte keine Gruppenbildung Bitte nutzt die Desinfektionsstationen „Fast Lane“ für Team, Künstler*innen und vorbereitete Gäst*innen mit ausgefüllter Registrierung als Besucher*in Wir bitten um Verständnis. Wir sind protagon e. V. – Freunde und Förderer freier...

Nach der erfolgreich durchgeführten Sommerwerft von protagon e.V. und  antagon theaterAKTion wird nun auch das internationale Frauen*Theater-Festival unter Berücksichtigung der aktuellen Hygieneauflagen stattfinden. Das diesjährige Thema ist Collective Empowerment Across Borders. Beiträge einsenden könnt ihr noch bis zum 14. August...

Hinweis auf die Ausstellung „This is what a feminist looks like – in Frankfurt“ des Frauenreferats der Stadt Frankfurt am Main. Das Fotoprojekt kreiert Sichtbarkeit für die Vielfalt der feministischen Szene in Frankfurt. Wir freuen uns dabei zu...

Tanz- und Empowerment-Workshop mit Bárbara Luci Carvalho setzt am 13.06.2020 feministische Impulse für afrodiasporische portugiesischsprachige Frauen* schon vor dem Festival frei. Der Workshop findet von 14:00 bis 17:00 Uhr in der Bildungsstätte Anne Frank...