Ein Projekt von

Petals

Teatro delle radici

Dieses Projekt wollte dem Problem der Gewalt gegen Frauen eine szenische Form geben. Es musste lernen, auf die üblichen Informationen zu verzichten, und war gezwungen, die Zuspitzung des Themas in einer kleinen Bewegung zu suchen, dem Abgrund der lebendigen Rede innerhalb des Schweigens. Die Worte, die hier und da aus der Unmittelbarkeit zusammengesammelt wurden, haben mit Respekt und Dankbarkeit gelernt, die Last der Zeug*innenschaft mit dem Hauch von Menschlichkeit zu verbinden, der von ihnen übrig geblieben ist.

Cristina Castrillo widmet ihr Leben seit mehr als fünf Jahrzehnten dem professionellen Theater: von der Gründung des Teatro Libre, einer der berühmtesten lateinamerikanischen Theaterkompanien in Argentinien in den Siebziger Jahren, bis zur Gründung des Teatro delle Radici in der Schweiz im Jahr 1980.  Sie widmet ihre ganze Kraft der Erkundung von Elementen, die die Grundlage der Ausbildung von Schauspieler*innen bilden, und hat u.a. die Bücher “Attore-Autore”, “Trilogia dell’assenza” und “Tracce – la mappa di un mestiere”  veröffentlicht.  Die Drehbücher aller ihrer Aufführungen schreibt sie selbst.

Bruna Gusberti ist Schauspielerin, Pädagogin und Co-Direktorin des Teatro delle Radici. Sie hat seit 1990 an allen Aktivitäten, Aufführungen und Tourneen in der Geschichte des Teatro delle Radici teilgenommen. Sie ist Regie- und Laborassistentin von Cristina Castrillo.

Sprache: Italienisch, Englisch, Spanisch, Deutsch
Dauer: 60 min
Performer*innen: Bruna Gusberti, Ornella Maspoli, Camilla Parini
Bühnenbild: Teatro delle Radici, Plastiplex
Licht: Sandro Carettoni
Kostüme: Sartoria Celia
Fotos: Martina Tritten
Dramaturgie und Regie: Cristina Castrillo

Datum

Sep 17 2021
Vorbei!

Uhrzeit

21:00

Veranstaltungsort

Hauptbühne Outdoor protagon
Orber Str. 57, 60386 Frankfurt am Main
Keine Kommentare vorhanden

Sorry, die Kommentare sind im Moment geschlossen.

Veranstalter*innen

Gefördert von

Partner*innen