Ein Projekt von

Private Bestiary

Natasha Czertok
Teatro Nucleo

Theateraufführung:

Von wem, wodurch und wie fühlen wir uns repräsentiert? In welchen festgelegten Rollen und mit welchen grundlegenden Eigenschaften nehmen wir uns selbst wahr? Dieses Stück verarbeitet  Audioaufnahmen, in denen Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlichen Geschlechts und mit unterschiedlicher sozialer und geographischer Herkunft antworten. Durch Soundscape und Performance entsteht ein Kaleidoskop aus monsterhaften Wesen: ein privates Bestiarium.

Sprache: Englisch

Konzept, Choreographie und Performance: Natasha Czertok

Music: DJ Vincenzo Scorza

Natasha Czertok ist Schauspielerin, Regisseurin, Choreographin und Theaterpädagogin. Sie schloss zwei Studiengänge in den Fachbereichen Literatur und Philosophie (Universität Ferrara) und Pädagogik (Universität Bologna) ab, einen davon mit Auszeichnung. Ausgebildet am Teatro Nucleo, ist sie dort seit 2001 beschäftigt und nimmt an allen nationalen und internationalen Produktionen teil. Sie hat bei Gladiola Orozco vom Ballet Teatro del Espacio (Mexico D.F.) klassischen und modernen Tanz studiert. Zeitgenössischen Tanz lernte sie bei vielen verschiedenen Lehrer*innen, u.a. bei Giorgio Rossi, Marcella Bassanesi, Michele Monetta, Yves Le Breton, P.P.Koss, Roberta Carreri, Judith Malina, Emma Dante und Alessandro Berti. Sie ist Gründerin des Garabombo Teatro und des Urbanica Festivals in Ferrara. Sie unterrichtet Körperausdruck an der Training School “L’Attore Sciamano” und führt theaterpädagogische Projekte durch. Ausgewählte Theaterproduktionen: “DOMINO” (2018), “Luce nell’ombra”-Selection “Premio Scenario per Ustica” (2014) und Theaterstücke für Kinder, u.a. “In the bottle” und “Chenditrì-L’albero delle caramelle”.

https://natashaczertok.wordpress.com/

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

Sep 25 2020

Uhrzeit

20:30

Veranstaltungsort

Hauptbühne Outdoor protagon
Orber Str. 57, 60386 Frankfurt am Main
Keine Kommentare vorhanden

Sorry, die Kommentare sind im Moment geschlossen.